USA – Verlängerung

Diese Reise ist derzeit nicht in unserem Programm, kann aber für kleine Gruppen (ab zwei Personen) organisiert werden. Wenn Sie an der Tour interessiert sind, sagen Sie uns Bescheid. Sobald sich genügend Interessenten gemeldet haben, werden wir die Tour für Sie gerne organisieren.

Süd-Arizona & New Mexico

Diese Tour kann nur in Verbindung mit der Texas-Reise gebucht werden.

14. Tag: Fahrt zu den Chiricahua-Mountains in Arizona. Abends Beobachtungen am Fuß der Berge (Zimt- und Blaukehl-Breitschnabelkolibri, Cassingimpel, Scott-Trupial, Eichelspecht).

15. Tag: Wanderung in den Bergwäldern am Onion Saddle (2.316m). Bei der letzten Reise konnten wir hier u.a. Trugwaldsänger, Grauflankenmeise, Zwergkleiber, Rotrückenammer, Kiefern-Saftlecker und Dreifarben-Kolibri beobachten. Abends Eulenexkursion in verschiedenen Höhenlagen.

16. Tag: Wir sehen uns in den landschaftlich sehr reizvollen Canyons um. Hier singen die hübschen Rotbrustwaldsänger; außerdem hoffen wir auf Rotnacken-Saftlecker und Zügelmeisen. Im Sommer werden hier regelmäßig Trogone nachgewiesen. Bei einer Exkursion in die Wüste erwarten uns Helmwachteln, Rotsteiß-Spottdrosseln, mehrere Arten von Grundammern und Schmalschnabel-Kardinäle, an Teichen verschiedene Wasservogelarten.

17. Tag: Wir besuchen das Chiricahua National Monument mit seinen eindrucksvollen Felsformationen, in denen Präriefalken gebrütet haben. Die Wüste und das Ackerland westlich der Chiricahuas sind bekannt für ihren Greifvogelreichtum. Mit etwas Glück treffen wir überwinternde Königsbussarde oder gerade ankommende Präriebussarde. Wir beenden den Tag am Sonoita Creek, mit Besuchen am Patagonia Lake, Brutplatz des extrem seltenen Schwarzkappen-Mückenfängers, und an den berühmten Nektarspendern von Patagonia, wo Veilchenscheitel- und Anna-Kolibri zu bewundern sind, neben Gilaspechten, Lazulifinken und Bullock-Trupialen.

18. Tag: Im Sonoita-Creek Preserve verbringen wir den Vormittag. Es ist bekannt für tropische Arten, wie den Zweibindenbussard oder Trogon. Beim letzten Besuch fanden wir u.a. viele Zedern-Seidenschwänze, Gold-Waldsänger, Schwarzkinn-Grundammern und balzende Rundschwanzsperber. Mittags Weiterfahrt nach Silver City, mit Stopp an den Teichen bei Willcox, wo viele Entenarten zu sehen sind, darunter Ringschnabelenten, vielleicht Bonapartemöwen und Schneegänse.

19. Tag: Ausflug in die Pinos Altos Berge bei Silver City, Weiterfahrt über den Emory Pass (2.691m) zum Caballo Stausee am Rio Grande. Ziel ist das Schutzgebiet Bosque del Apache, eines der wichtigsten Überwinterungsgebiete für Wasservögel. Mit etwas Glück treffen wir hier die seltenen Zwerg-Schneegänse sowie Renntaucher, Haubensäger, Riesentafel- und andere Entenarten, unter den Limikolen vielleicht Binden-Strandläufer oder Gelbschenkel sowie Rennkuckucke, usw.. Abends sind hier oft Kojoten zu sehen.

20. Tag: In den bis 3.287 m hohen Magdalena Mountains suchen wir Vogelarten der nördlichen Rocky Mountains wie Wacholder- und Gambelmeise, Berg-Hüttensänger, Diademhäher, Blutgesichtspecht. Am Nachmittag beobachten wir noch einmal in den verschiedenen Lebensräumen des Bosque del Apache Schutzgebietes.

21. Tag: Rückfahrt nach El Paso und Rückflug nach Frankfurt

22. Tag: Ankunft in Frankfurt/M.

 

Texas – Rundreise

Weitere Touren in die USA

 

 

Teilnehmer: maximal 12, minimal 6 Personen

Reisepreis – Reisedaten

Enthaltene Leistungen:

  • Flüge wie in der Reisebeschreibung aufgeführt (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • Übernachtung in Hotels mit DU/WC
  • Frühstück
  • Fahrt- und Führungskosten
  • deutschsprachige ornithologische Reiseleitung
  • Genehmigungen
  • Eintrittsgelder, soweit im Reiseplan aufgeführt
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Buchungsanfrage