Uganda

Berggorillas und Schuhschnabel

Mit über 1.000 Vogelarten gehört Uganda zu den artenreichsten und ornithologisch interessantesten Reisezielen in Afrika. Neben so bemerkenswerten Vogelarten wie dem Schuhschnabel und Smaragd-Breitrachen ist auch die Säugerfauna mit Berggorilla und Schimpanse spektakulär. Auf unserer 26tägigen Reise werden wir alle typischen Lebensräume des Landes und fast alle ornithologisch bekannten Reiseziele wie Queen Elizabeth-NP, Bwindi Impenetrable-NP, Murchison Falls-NP und Kidepo Valley-Falls-NP sowie den bisher wenig besuchten Mt. Elgon-NP aufsuchen. Auf dieser Reise ist mit über 500 Vogelarten zu rechnen.

1. – 2. Tag: Flug von Frankfurt nach Entebbe. Falls wir noch Zeit haben, besuchen wir am Nachmittag den Botanischen Garten (Schreihornvogel, Rossturako, Riesenturako, Jackson-Weber).

Lannerfalke (Lanner Falcon) Falco biarmicus

3. Tag: Fahrt zum Budongo-Ealdreservat (2 Übernachtungen) und Beobachtungen im Reservat am Nachmittag. In dem 793 km² großen Schutzgebiet wurden über 350 Vogelarten nachgewiesen. Hier leben die meisten Schim­pansen des Landes (fakultativ (ca. 220,- €)).

4. Tag: Ganztägige Beobachtungen im Schutzgebiet (Nahan Frankolin, Cassinsegler, Ituribatis, Rotkappen-Spreizschwanz, Felsen-Brachschwalbe, Rotflanken-Breitrachen, Binsenralle).

5. Tag: Am frühen Morgen erneuter Besuch des Budongo-Schutzgebietes (Schimpansen) und Fahrt zum Murchison Falls-NP (2 Übernachtungen).

Sudanhornrabe (Northern Ground-hornbill) Bucorvus abyssinicus

6. Tag: Ganztägige Beobachtungen im Norden des größten NP`s Ugandas. In dem 3.840 km² großen Park wurden über 450 Vogelarten, darunter Sudanhornrabe, Rotkehlspint, Karminspint, Rußschmätzer und Heuglin Frankolin nachgewiesen.

7. Tag: Morgens Bootsfahrt auf dem Nil (Schuhschnabel, Wasservögel). Danach Fahrt zum Butiaba-Reservat nach Masindi.

8. Tag: Exkursion zum Kibale Forest-NP (560 km²). Hier wurden die meisten Affenarten in Ostafrika und 335 Vogelarten nachgewiesen (z.B. Weißkopf-Baumhopf, Jameson-Lappenschnäpper, Gelbschnabel-Bartvogel, Papyruswürger, Nahan Frankolin, Weißgenicktaube).

Papyruswürger (Papyrus Gonolek) Laniarius mufumbiri

9. Tag: Ganztägige Beobachtung im NP (Kanvanchu-Gebiet und Papyrussümpfe bei Magombe).

10. – 11. Tag: Fahrt zum 220 km² großen Semliki-NP (über 400 Vogelarten). In den Wäldern des Semliki Game Reserve finden wir die artenreichste Regenwald-Avifauna Ostafrikas (Sumpfastrild, Graunackenschwärzling, Purpurmasken-Bartvogel, Weißschopf-Hornvogel, Hartlaub-Ente, Schlangenbussard, Grünbrustpitta, Langschwanzhabicht).

12. Tag: Aufbruch zum 1.978 km² großen Queen Elizabeth NP (2 Übernachtungen), dem bekanntesten Schutzgebiet des Landes, in dem allein ca. 550 Vogelarten nachgewiesen wurden. Unterwegs Beobachtungen am Kikorongo-See.

Nimmersatt (Yellow-billed Stork) Mycteria ibis + Nilkrokodil (Nile Crocodile) Crocodylus niloticus

13. Tag: Exkursion im Park und Bootsfahrt am Nachmittag auf dem Kazinga-Kanal (Wasservögel).

14. Tag: Am Vormittag Fahrt durch den südlichen Bereich des NP´s (Ishasa-Sektor) zum Bwindi Impenetrable-NP (3 Übernachtungen im Zeltcamp). In dem 321 km² großen Schutzgebiet wurden 23 Endemiten nachgewiesen (z.B. Weißbauchrötel, Schieferbrustschnäpper, Ruwenzori-Nektarvogel, Ruwenzori batis, Meisenweber, Tanganjikadrossel, Bergfeinsänger, Kivubuschsänger, Kammschnabelturako, Kurzschnabel-Honiganzeiger, Edel- und Shelley-Frankolin, Schwarzbrustmeise, Jackson Astrild, Rotkehl-alethe, Purpurspint, Bergtrogon, Ugandarötel, Guinea-Uhu, Fleckenbartvogel).

Berggorilla (Gorilla beringei)

15. Tag: Ganztägige Gorilla-Beobachtung (fakultativ (ca. 500,- US$ 2012); alternativ Vogelbeobachtung im NP.

16. Tag: Ganztägige Beobachtung im Park.

17. Tag: Wanderung im Mubwindi-Sumpf (Schwarzscheitel Breitrachen, Bergpirol, Riesenturako) und Beobachtungen im NP in der Umgebung von Ruhija (2 Übernachtungen).

18. Tag: Beobachtungen in der Umgebung von Ruhija.

Rothschildgiraffe (Giraffe) Giraffa camelopardalis

19. Tag: Fahrt nach Kisoro (2 Übernachtungen) und Exkursion im Echuya-Wald.

20. Tag: Wanderung im Mghahinga-Gorilla-NP. Dieser nur 33 km² große Park gilt als einer der schönsten Parks des Landes. Er ist bekannt für seine Vulkane und Berggorillas. Hier leben auch seltene Vogelarten wie der Kammschnabelturako, Aschanti-Buschwürger und Laubnektarvogel.

21. Tag: Fahrt zum Lake Mburo-NP, dem besten Beobachtungsgebiet für einige Savannenarten des Landes (Rotgesicht-Bartvogel, Tabora-Cistensänger, Schweifglanzstar). Bei einer Bootsfahrt in den Papyrusbeständen suchen wir Papyruswürger, Sumpfschnäpper, Mönchskuckuck, Binsenralle sowie Riedweber.

Schuhschnabel (Shoebill) Balaeniceps rex

22. Tag: Fahrt nach Kampala mit Beobachtungsstopp im Mabamba-Feuchtgebiet am Viktoriasee mit Bootstour (Schuhschnabel, Bindenbuschsänger, Papyruswürger).

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.

Teilnehmer, die die Verlängerung gebucht haben, fahren weiter nach Mukono.

23. Tag: In den frühen Morgenstunden Landung in Frankfurt.

 

Verlängerung Mt. Elgon-NP

 

Teilnehmer: maximal 6, minimal 5 Personen

Reisepreis – Reisedaten

Enthaltene Leistungen:

  • Flüge wie in der Reisebeschreibung aufgeführt (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • Übernachtung in Hotels oder Camps mit DU/WC
  • Halbpension
  • mittags Lunchpakete
  • Fahrt- und Führungskosten
  • Bootstouren so wie im Reiseplan aufgeführt
  • deutschsprachige ornithologische Reiseleitung
  • örtliche englischsprachige ornithologische Reiseleitung
  • Genehmigungen
  • Eintrittsgelder, soweit im Reiseplan aufgeführt
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Buchungsanfrage

!ACHTUNG! Die Gorillabeobachtungen erfordern eine sehr frühe Anmeldung und oft eine gute Kondition!

Seit dem 1. Juli 2016 kann ein Visum nur noch online auf der Webseite Uganda Electronic Visa beantragt werden. Nach abgeschlossenem Verfahren wird das Visum gegen Vorlage von Pass und Originalnachweisen sowie Zahlung der Visagebühr (bar, in US-Dollar oder Landeswährung) bei Einreise erteilt.

 
 
 
image_pdf