Südkorea – Frühjahrszug

Diese Reise ist derzeit nicht in unserem Programm, kann aber für kleine Gruppen (ab zwei Personen) organisiert werden. Wenn Sie an der Tour interessiert sind, sagen Sie uns Bescheid. Sobald sich genügend Interessenten gemeldet haben, werden wir die Tour für Sie gerne organisieren.

Frühjahrszug in Asien

Bei dieser Rundreise besuchen wir mit einheimischen Ornithologen die besten Gebiete des Landes. Nirgendwo sonst kann man so viele Arten durchziehender Laubsänger, Ammern und Drosseln sehen wie in Korea. Bei bisherigen Touren wurden meist über 220 Arten beobachtet, darunter extrem seltene Arten wie Löffelstrandläufer, Schwarzgesichtslöffler, Saundersmöwe, Großer Knutt und Tüpfelgrünschenkel. Mehrere Bootstouren auf vorgelagerte Inseln und aufs Meer versprechen Arten wie Weißgesicht-Sturmtaucher und Swinhoewellenläufer. In den Büschen entlang der Feuchtgebiete rasten u.a. Blaunachtigall, Rubinkehlchen, Erd- und Schieferdrossel.

1. Tag: Abflug von Frankfurt nach Seoul/Incheon

2. Tag: Wenn wir genügend Zeit haben, werden wir auf unserer ca. zweistündigen Fahrt verschiedene Feuchtgebiete besuchen. Als Highlights des Tages können wir mit Schneereiher, Schwarzgesichtslöffler, Isabellbrachvogel, Großer Knutt und mit Glück auch Tüpfelgrünschenkel rechnen.
 
3. Tag: Unsere ersten Touren führen uns in die Reisfelder und Teichgebiete bei Seosan. Hier findet man immer noch ein paar Gluckenten, Bläss- und Tundrasaatgans und in den Flachwasserzonen Uferschnepfe, Dunkler Wasserläufer, Rotschenkel, Spitzschwanz-Strandläufer und mit viel Glück Zimtsumpfhuhn.
Am Nachmittag beobachten wir im Mündungsgebiet des Geum (Mangroven-, Kuh- und Mittelreiher, Pazifischer Gold-, Kiebitz-, See- und viele Mongolenregenpfeifer).

Blauschwanz (Tarsiger cyanurus)

4. – 5. Tag: Mit dem Boot fahren wir zur Vogelinsel Weiyeon im Gelben Meer. Bei unseren Wanderungen auf zum Teil gut ausgebauten Holzstegen und Waldpfaden erkunden wir zwei Tage die Insel.
Jetzt ist die beste Zugzeit für Weißbrauendrossel und Rötelammer, aber vielleicht ist auch noch eine Rostflügeldrossel da, oder wir entdecken Rubinkehlchen, Blauschwanz, Schwirrnachtigall, Schwarzkehlchen, Schwarznackenpirol, Braun- und Koreagoldschnäpper sowie mit etwas Glück auch die seltene Schwefelammer. An Greifvögeln werden Froschsperber und Kiefernteesa öfter nachgewiesen, aber auch Amurfalke, Schopfwespenbussard und Elsternweihe sind möglich.
Von den Brutvögeln sind Dollarvogel, Fahldrossel, Büffelkopf-, Braunwürger und der laut singende Japan Buschsänger meist zu entdecken.

Orientturteltaube (Streptopelia orientalis)

6. Tag: Am Morgen schauen wir noch einmal nach Neuankömmlingen, bevor mir zurück zum Festland fahren.
Am späten Nachmittag besuchen wir ein weiteres Mal das Geum-Delta, oft werden Fleckschnabelente, Teich-, Grauschwanz- und Terekwasserläufer nachgewiesen.

7. Tag: Am frühen Morgen fahren wir mit dem Boot auf eine kleine Insel im Geum-Delta. Das Gebiet ist das beste Durchzugsgebiet Koreas und in den von Ebbe und Flut gezeichnetem Gebiet wird es eine Herausforderung sein, unter den großen Trupps Alpenstrandläufern, Rotkehl-Strandläufern, Mongolenregenpfeifern, den seltenen aber regelmäßig beobachteten Löffelstrandläufer zu finden. Weitere Arten, die gesehen werden können, sind Großer Knutt, Knutt, Sanderling, Temminck-, Langzehen- und Spitzschwanz-Strandläufer. In den Schilfgürteln und Büschen sind oft kleine Trupps von Braunkopf-Papageischnäbeln, Rötelsperlingen, Rotkehlpiepern und Karmingimpeln zu beobachten.

Kizukispecht (Dendrocopos kizuki)

8. Tag: Weiter nach Süden führt uns der Weg (u.a. Dschungelkrähe, Schwarzkehlchen, Rötelschwalbe, Kaschmirschwalbe) mit kurzen Stopps an kleinen Flüsschen, zum Brutgebiet von Ussuriregenpfeifer, Japanstelze und Mandarinente.
In einer kleinen Tempelanlage mit alten Bäumen suchen wir nach Kizuki-, Grauscheitel- und Schwarzspecht, Mugimakischnäpper, Taiga Zwergschnäpper, Baumstelze, Schwarzschwanz- und Maskenkernbeisser, Weißbauch- und Buntmeise, Klippentaube und Weißrückenspecht, bevor wir nach Mokpo fahren.
 
9. Tag: Mit der High-Speed-Fähre fahren wir auf die im Gelben Meer gelegene Urlaubsinsel Heuksan. Angekommen im Hafen steigen wir auf ein Fischerboot und fahren aufs Meer hinaus, um große Trupps von Odinshühnchen, Weißgesicht-Sturmtaucher, Silberalk, Flußseeschwalbe  und mit etwas Glück auch Swinhoewellenläufer zu beobachten.
Bevor wir unser Hotel beziehen, besuchen wir noch zwei kleine Feuchtgebiete, die in den letzten Jahren immer wieder für Überraschungen (z.B. Schwarzdommel) sorgten.

Braunkopf-Papageischnabel (Paradoxornis webbianus)

10. Tag: Heute Morgen suchen wir nach der Veilchentaube, die mit wenigen Brutpaaren noch auf der Insel brütet. Am Nachmittag fahren wir wieder mit der Fähre zurück und dann weiter nach Incheon.

11. – 12. Tag: Wenn es das Wetter erlaubt, fahren wir mit dem Schnellboot auf die Insel Socheong, ca. 25 km westlich von Incheon. Die Unterkunft ist einfach, die Wanderwege für unsere Exkursionen nicht die besten, aber die Beobachtungen werden uns für die Strapazen belohnen.
In den Klippen brüten Japankormoran, Meerscharbe und nachts werden wir den Gesängen der Weißgesicht-Sturmtaucher lauschen. Große gemischte Trupps von Kronen-, Middendorff-, Ussurilaub-, Wander-, Gelbbrauen-, Goldhähnchen- und Dunkellaubsänger ziehen durch, sowie Graurücken-, Weißbrauen- und Erddrosseln. Mit etwas Glück sieht man auch Rotkopf- und Schieferdrossel.
Die Ammern sind meist mit Tristram-, Graukopf-, Zwerg-, Gelbbrauen-, Weiden-, Rötel-, Masken- und Mandschurenammer vertreten.

Büffelkopfwürger (Lanius bucephalus)

13. Tag: Nach einer Morgenexkursion (vielleicht finden wir noch Blaunachtigall, Blauschwanz und Schwirrnachtigall) fahren wir wieder zurück nach Incheon und dann weiter nach Norden Richtung nordkoreanische Grenze.

14. Tag: In den Waldgebieten, Schilfbeständen und Reisfeldern suchen wir nach Kappenliest und Mandschurendommel ,die schon ihre Brutreviere besetzt haben.
Bevor wir ins Hotel zurück fahren, stoppen wir noch an zwei Gebieten, in denen der Feuerliest brütet, der nur noch selten anzutreffen ist.

15. Tag: Den letzten Exkursionstag werden wir nutzen, um Arten zu suchen, die wir verpasst haben oder die schlecht gesehen wurden. 

16. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

 

Weitere Touren nach Südkorea

 

 

Teilnehmer: maximal 12, minimal 8 Personen

Reisepreis – Reisedaten

Enthaltene Leistungen:

  • Flüge wie in der Reisebeschreibung aufgeführt (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • Übernachtung in Hotels mit DU/WC
  • Vollpension
  • mittags Lunchpakete
  • Fahrt- und Führungskosten
  • Bootstouren so wie im Reiseplan aufgeführt
  • deutschsprachige ornithologische Reiseleitung
  • örtliche englischsprachige ornithologische Reiseleitung
  • Visum
  • Genehmigungen
  • Eintrittsgelder, soweit im Reiseplan aufgeführt
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Buchungsanfrage

 
 
 
image_pdf