Sao Tomé & Principe

Diese Reise ist derzeit nicht in unserem Programm, kann aber für kleine Gruppen (ab zwei Personen) organisiert werden. Wenn Sie an der Tour interessiert sind, sagen Sie uns Bescheid. Sobald sich genügend Interessenten gemeldet haben, werden wir die Tour für Sie gerne organisieren.

Der „vergessene“ Inselstaat

Der ‘vergessene’ Inselstaat São Tomé/Príncipe liegt ca. 200 km vor der Küste Gabuns im Golf von Guinea. São Tomé umfasst 859 qkm, hat eine Nord-Südausdehnung von 48 km und eine West-Ostausdehnung von 30 km. Der höchste Berg ist der 2.024 m hohe Pico de São Tomé. An einigen Stellen dieser einzigartigen Vulkanlandschaft regnet es bis 5.000 mm/Jahr, daher ist Regenbekleidung und festes Schuhwerk bei unseren Touren immer angesagt.
Principe liegt ca. 150 km nördlich von São Tomé und ist mit 136 qkm deutlich kleiner.
Die meiste Zeit werden wir uns im ca. 300 qkm großen Obo-Nationalpark aufhalten, der 30% der beiden Inseln bedeckt. Der Urwald dieses NPs gehört hinsichtlich der Pflanzenvielfalt zu den bedeutendsten Urwäldern dieser Art in Afrika. Der dichte Regenwald ist ein idealer Lebensraum für einzigartige Flora und Fauna mit über 120 endemischen Pflanzen und 29 endemischen Vogelarten, darunter z.B. eine bis zu 3 Meter hohe Begonie, einzigartige Orchideen und viele Vögel für solch eine kleine Inselgruppe. Auf Principe finden wir noch stabile Populationen des Graupapageis, der durch Jahrzehnte lange Verfolgung auf dem afrikanischen Festland nur noch in wenigen Ländern anzutreffen ist.

Blutbrustwürger (Fiery-breasted Bush-Shrike) Malaconotus blanchoti

1. Tag: Flug von Deutschland nach São Tomé.

2. Tag: Morgens Ankunft in São Tomé, Transfer zur Praia Inhame Ecolodge, in der wir die nächsten beiden Nächte verbringen werden. Bei unseren ersten Exkursionen in der Nähe unserer Lodge sehen wir bestimmt auch die ersten Endemiten der Insel wie z.B. Silberbrillenvogel, Prinzendrossling, Principe-Eisvogel, Hartlaub-Nektarvogel, Prinzenweber, Prinzenglanzstar, aber auch Flaggendrongo, Wellenastrild, Palm- und Zimttäubchen werden oft gesehen.

Mangrovereiher (Striated Heron) Butorides striata

3. – 5. Tag: In den nächsten drei Tagen erkunden wir die verschiedenen Lebensräume der Insel, vor allem den Obo-Nationalpark mit seinen einzigartigen Regenwäldern am Pico de São Tomé. Wir besuchen Plantagen, Sekundärwald, Mangroven, Feuchtgebiete (Riedscharbe, Kuhreiher) und trockenes Waldland auf der Suche nach den Endemiten und anderen Vogelarten. Unser örtlicher Führer wird uns dabei wertvolle Informationen über das Ökosystem des Nationalparks und die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der Insel geben. Wir suchen u.a. nach Olivenibis, São Tomé-Eisvogel, São-Tomé-Drossel, Fahlbrustpirol, Stahlparadiesschnäpper, São-Tomé-Prinie, Hartlaub-, Gelbbrust- und Riesennektarvogel, Newton-Würger, São-Tomé-Segler, Silberbrillenvogel, Einfarbgirlitz, Prinzengirlitz, Silber-, Annobon- und Fahlbrillenvogel, Riesen-, Prinzen- und São Tomé-Weber, Langschwanz-Oliventaube, São-Tomé-Glanzkopf-, Langschwanz-Oliven- und Malherbe-Taube, Spiegelwida, Dominikanerwitwe, São-Tomé-Grüntaube, Hartlaub-Eule und Bräunling.

Elstertoko (African Pied Hornbill) Tockus fasciatus

Am letzten Tag werden wir im Hochland in der Roca de Bombaim übernachten. Die Vogelwelt ist hier fanatisch, nur sollte man nicht zu viel Komfort erwarten.

6. Tag: Morgens Flug von São Tomé auf die 142 km² große Insel Principe. Am Nachmittag suchen wir nach den endemischen Vogelarten der Insel, die in der Regel einfach nachzuweisen sind. So können wir bereits in der Umgebung des Hotels mit Flaggendrongo, Silberbrillenvogel, Prinzendrossling, Principe-Eisvogel, Hartlaub-Nektarvogel, Prinzenweber, Prinzenglanzstar sowie Wellenastrild, Palm- und Zimttäubchen rechnen.

Messingglanzstar (Lesser Blue-eared Starling) Lamprotornis chloropterus

7. Tag: Den heutigen Tag verbringen wir vorwiegend auf der Südseite der Insel, um nach Graupapageien zu suchen, aber auch Endemiten wie Principezwergfischer, Prinzenglanzstar, Prinzendrossling, Fahlbrillenvogel und Principegirlitz sind meist anzutreffen. Gute Chancen gibt es aber auch für Gelbbrust-Nektarvogel, Riesenweber, Goldrückenweber, São-Tomé-Prinie, Langschwanz-Oliventaube, São-Tomé-Taube, Hartlaubeule, São-Tomé-Pirol, Stahlparadiesschnäpper und Riesennektarvogel.
Ein wenig seawatching darf natürlich nicht fehlen, um Weißschwanz-Tropikvogel, Brauntölpel, Weißkappennoddi und Noddi zu beobachten.

8. Tag: Heute fliegen wir zurück nach São Tomé. Je nach Flugzeit machen wir noch eine Morgen- oder Mittagsexkursion. Es besteht aber auch die Möglichkeit, diese Zeit zu nutzen, um sich noch ein paar Sehenswürdigkeiten der Insel anzusehen.

9. Tag: Morgens Flug zurück nach Deutschland.

 

 

 

Teilnehmer: maximal 10, minimal 8 Personen

Reisepreis – Reisedaten

Enthaltene Leistungen:

  • Flüge wie in der Reisebeschreibung aufgeführt (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • Übernachtung in Hotels und Zelten
  • Vollpension
  • mittags Lunchpakete
  • Fahrt- und Führungskosten
  • Bootstouren so wie im Reiseplan aufgeführt
  • deutschsprachige ornithologische Reiseleitung
  • örtliche englischsprachige ornithologische Reiseleitung
  • Genehmigungen
  • Visa
  • Eintrittsgelder, soweit im Reiseplan aufgeführt
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Buchungsanfrage

Einzelzimmer kann nicht überall garantiert werden.