Russland – Tschuktschen-Halbinsel

Diese Reise ist derzeit nicht in unserem Programm, kann aber für kleine Gruppen (ab zwei Personen) organisiert werden. Wenn Sie an der Tour interessiert sind, sagen Sie uns Bescheid. Sobald sich genügend Interessenten gemeldet haben, werden wir die Tour für Sie gerne organisieren.

Löffelstrandläufer, Kaisergans & Walrösser

Wer weitestgehend unberührte Natur und die Einsamkeit der Tundra liebt, jedoch auf Komfort verzichten kann, aufden ist diese Tour optimal zugeschnitten.
Tschukotka, am östlichsten Zipfel Asiens, mit einer Fläche von 719.800 qkm und ca. 52.000 Einwohnern, zählt zu den am dünnsten besiedelten Gebieten der Erde. Die wenigen Menschen konzentrieren sich vorwiegend auf ein paar kleine Städte und Ansiedlungen.
Wir besuchen bei unseren Exkursionen Deltas, Lagunen sowie die verschiedensten Landschaftstypen der Tundra Tschukotkas. Einige Touren führen uns ins Brutgebiet von Beringstrandläufer und zwei der seltensten Vogelarten, der Kaisergans und des Löffelstrandläufers. In der Regel werden am Tag 2 Exkursionen mit dem Zodiac gemacht, und in der Nacht meist die neuen Gebiete angefahren.

1. – 2. Tag: Flug ab Deutschland über Moskau nach Anadyr, der Provinzhauptstadt der Tschuktschen-Halbinsel. Wir beziehen unsere Kojen und stechen in See.

Hornlund (Fratercula corniculata)

3. – 17. Tag: Ein genauer Reiseablauf kann im Voraus nicht festgelegt werden, da diese Tour stark wetterabhängig ist. Unter anderem sind nachfolgende Gebiete geplant:

Bukhta Klinokovstrema; Eismöwenkolonie, Ringel- und Bläßgans, Temminck-, Alpen- und Beringstrandläufer.

Bukhta Preobarzhenya; bei einer Bootstour entlang der Steilklippen werden meist Meeresscharbe, Taubenteiste, Horn-, Schopf- und Gelbschopflund gesehen.

Bukhta Provideniya; Schneeammer, Rotkehlstrandläufer und Brutgebiet vom Löffelstrandläufer.

Bukhta Penkigney; an einer der wenigen, mit Weiden bestandenen Flußmündungen, sind neben einer einzigartigen Flora oft Schneehasen, mit Glück auch Luchs und Braunbär sowie Mongolenbussard, Grauwangendrossel, Steinschmätzer, Petschora-, Rotkehl- und Wasserpieper, Wanderlaubsänger, Blaukehlchen, Birken- und Polarbirkenzeisig zu sehen.

Walross (Odobenus rosmarus)

Ostrov Arakamchechen; hier versammeln sich bis zu 5.000 (August) Pazifische Walrösser. Die 1,8 Tonnen schweren Bullen haben bis zu 1 Meter lange Stoßzähne.

Mechigmenskaja Guba; in dem Teichgebiet sind oft Eis- und Eiderenten, Falkenraubmöwen, Odinshühnchen, Sand- und Mongolenregenpfeifer, Weißnacken- und Sterntaucher zu beobachten.

Laguna Getlyanen; Eiderentenkolonie, Eis-, Kamtschatka- und Vegamöwe.

Diamede Island; die beiden östlich von Uelen liegenden Inseln beherbergen riesige Kolonien von Schopf-, Kurzschnabel-, Schopf-, Zwerg- und Rotschnabelalk sowie Krabbentaucher, Taubenteiste, Trottel- und Dickschnabellumme.

Kap Deschnjow; wir umschiffen den östlichsten Punkt Asiens. Oft kommen um diese Jahreszeit große Mengen Treibeis aus dem Norden auf die Beringstraße zu. Auf den Eisschollen sind oft Walrösser und die schwarz-weiß gezeichnete Bandrobbe zu sehen.

Mys Stolefly; über 500.000 Schopflunde brüten in diesem Gebiet; riesige Trupps in den Steilhängen entlang der Küste.

Lakhtina Lagoun; wir fahren zu einer aufgegebenen Fischzuchtanlage; neben Kamtschatka-, Vega-, Eis-, Dreizehen-, Schmarotzerraub- und Falkenraubmöwe sind auch Odinshühnchen, Bruchwasser- und Beringstrandläufer zu sehen. Wir besuchen eines der letzten Brutgebiete des Löffelstrandläufers. Bei unserer Erstexkursion 2005 haben wir hier 2 Paare mit Jungvögeln gesehen.

Tymna Lagun; auf den Sandbänken, die die Lagune vom Meer trennen, liegen tausende der knapp 2 Meter großen Nordamerikanischen Seehunde. Bei einer Wanderung entlang der Lagune sind oft Ziesel, Kanadakranich, Kolkrabe, Alpen- und Moorschneehuhn, Sporn- und Schneeammer zu beobachten.

Wanderlaubsänger (Phylloscopus borealis)

Reka Agtatkuul; nach einer längeren Zodiakfahrt kommen wir zu dem Mausergebiet von Bläß-, Saat- und vereinzelt auch Zerggans. Das Highlight ist die Kaisergans. Die seltenste Gans der Welt ist hier meist mit Jungen sehr schön zu sehen. Im Delta werden auch immer wieder Schwalbenmöwen nachgewiesen, die in einer kleinen Kolonie hier brüten.

Lotino; ein kleiner Ort mit ca. 500 Einwohnern und 800 Schlittenhunden. Wir besuchen eine kleine Werkstatt, in der Walrosszähne bearbeitet werden und einen Vorratskeller, der 400 Meter in den Permafrost-Boden hinein gegraben wurde.

Während der Schiffsfahrt; Beluga, Orka, Grauwal, Zwerg-, Rotschnabel- und Kurzschnabelalk, Dunkler- und Bulleri-Sturmtaucher, Scheck-, Prachteider- und Kragenenten.

18. – 19. Tag: Wir fahren nach Anadyr, Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Da es nur sehr wenige Schiffe gibt, die mit kleinen Gruppen dieses Gebiet bereisen, müssen im Komfort Einschränkungen gemacht werden. Die Kojen sind sehr klein und werden mit 2 bis 4 Personen belegt. Es gibt eine Toilette mit Duschmöglichkeit, die von allen Personen an Bord benutzt wird. Unser Schiff hat ca. 16 Personen Besatzung, die in zwei Schichten, 24 Stunden arbeiten. Schauen Sie auf unsere Homepage; hier haben wir von der letzten Exkursion Bilder eingestellt.

 

Weitere Touren im Fernen Osten

Weitere Touren nach Russland

 

 

Teilnehmer: maximal 7, minimal 6 Personen

Reisepreis – Reisedaten

Enthaltene Leistungen:

  • Flüge wie in der Reisebeschreibung aufgeführt (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • Übernachtung laut Reisebeschreibung
  • Vollpension ab/bis Ferner Osten
  • mittags Lunchpakete
  • Fahrt- und Führungskosten
  • Bootstouren so wie im Reiseplan aufgeführt
  • deutschsprachige ornithologische Reiseleitung
  • teilweise örtliche ornithologische Reiseleitung
  • Dolmetscher
  • Visum
  • Genehmigungen
  • Eintrittsgelder, soweit im Reiseplan aufgeführt
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Buchungsanfrage

Einzelzimmer nur in der Stadt möglich!
Der genaue Reiseablauf wird immer vor Ort abgesprochen, da solche Touren extrem stark wetterabhängig sind.