Namibia

Moholi-Galago (South African Galago) Galago moholi

Nachtaktive Arten in der Kalahari

Erdferkel, Erdwolf, Steppenschuppentier & Eulen

Geprägt durch 10-monatige Trockenheit und einen Niederschlag von nur ca. 200 mm, entstanden riesige Dornstrauchsavannen und Trockensavannen, die eine Fläche von über 1 Million Quadratkilometer des Südlichen Afrikas bedecken, die Kalahari. Wir besuchen den trockensten süd-westlichten Teil der ca. 1.000 Meter hohen Hochebene, der sich über Namibia, Botswana und Südafrika erstreckt, den Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark mit seiner einmaligen Tier- und Pflanzenwelt. Neben dem Besuch der Wasserlöcher, an denen meist gute Beobachtungen gemacht werden können, haben wir den Schwerpunkt der Reise auf die nachtaktiven Vogelarten und Säugetierarten wie z.B. Erdferkel, Erdwolf und Steppenschuppentier gelegt, die wir bei 8 Nachtexkursionen suchen wollen. Natürlich werden wir auch am Tag unsere Touren im Park unternehmen, denn schließlich kann man da auch einiges entdecken.

Reisebeschreibung

 

 

Paradieskranich (Blue Crane) Grus paradisea

Namibia-Rundreise

Namib-Wüste, Etosha Nationalpark und Kunene Fluss

Diese 17-tägige Reise wird auch die einzige endemische Vogelart Namibias, die an die Wüste angepasste Rotdünenlerche, präsentieren. Es geht durch die Namib-Wüste, wo andere besondere Arten wie Rüppelltrappe, Rost- rennvogel, Namiblerche, Benguela-Langschnabellerche, Ludwigtrappe und Greifvögel wie Steppen- und Lannerfalke sowie der gewaltige Ohrengeier zu erwarten sind.
Von der Wüste fahren wir nordwärts Richtung Etosha Nationalpark. Unterwegs sehen wir oft Tokos, Würger, Frankolin, Klippensänger und Drossling.
Wir fahren auch zum Kunene Fluss, nahe der Grenze zu Angola, wo wir Cinderellaschönbürzel, Graufalke, Graubruströtel und Weißrückenreiher suchen.
Nach Erreichen des Etosha Nationalparks haben wir erste Chancen auf Großtiere, werden aber auch viele Vögel sehen wie Paradieskranich, Riesentrappe, Sekretär. Kampfadler usw. die häufig sind.

Reisebeschreibung

image_pdf