Georgien

Georgien-Armenien
Vogelwelt zwischen Kaukasus und Ararat

Diese Reise ist derzeit nicht in unserem Programm, kann aber für kleine Gruppen (ab zwei Personen) organisiert werden. Wenn Sie an der Tour interessiert sind, sagen Sie uns Bescheid. Sobald sich genügend Interessenten gemeldet haben, werden wir die Tour für Sie gerne organisieren.

Die Region zwischen dem Großen Kaukasus im Norden und dem armenischen Hochland im Süden bietet eine spektakuläre Vielfalt an Lebensräumen. Diese reicht von den feuchten subtropischen Wäldern am Rande der Kolchisebene zu den trockenen Steppen und Halbwüsten im georgisch-aserbaidschanischen Grenzgebiet und von den grünen Wäldern und alpinen Matten des Großen Kaukasus zu den kargen Bergsteppen des armenischen Hochlandes am Fuße des Ararats. Zu den Highlights der Reise gehören neben teilweise endemischen kaukasischen Hochgebirgsarten wie Kaukasuskönigshuhn, Kaukasusbirkhuhn, Riesenrotschwanz und Berggimpel vor allem zahlreiche Arten der Irano-Turanischen Faunenregion wie Bergkalanderlerche, Klippenkleiber, Felsensteinschmätzer, Steinbraunelle, Weißkehlsänger und Steinortolan, die vor allem im Bereich des armenischen Hochlandes anzutreffen sind. In den Bergwäldern finden sich Spezialitäten wie Halbringschnäpper, Bergzilpzalp und Wacholderlaubsänger. Bemerkenswert ist ferner der Reichtum an Greifvögeln, der fast das gesamte Spektrum an westparläarktischen Geier- und Adlerarten umfasst.

Reisebeschreibung

 

 

Steppenweihe (Circus macrourus)

Vogelzug
Höchste Konzentration an Greifvögeln

Die Reise haben wir wegen des hohen Jagddruckes, der in allen Gebieten, die wir besuchen besteht, aus dem Programm genommen, sie kann aber für kleine Gruppen (ab zwei Personen) organisiert werden. Wenn Sie an der Tour interessiert sind, sagen Sie uns Bescheid. Sobald sich genügend Interessenten gemeldet haben, werden wir die Tour für Sie gerne organisieren.

Bisher fast unbeachtet, findet jedes Jahr der spektakulärste Vogelzug statt. Nirgends sonst in der Westpalearktis konzentrieren sich während des Herbstzuges mehr Wespenbussarde (450.000), Adlerbussarde und Falkenbussarde (270.000), Schelladler und Zwergadler, als hier an den Berghängen des Kleinen Kaukasus und der Schwarzmeerküste bei Batumi. An guten Tagen kann man bis 100.000 Greifvögel (32 Arten), u.a. Steppenadler, Schlangenadler und Schreiadler, Schwarzmilan (70.000), Baumfalke, Kurzfangsperber, Wiesenweihe, Steppenweihe und Rohrweihe, sowie tausende anderer Kleinvögel (über 20.000 Bienenfresser, Blauracken) auf ihrem Weg ins Winterquartier sehen. Bei unserer Tour besuchen wir die Küstenregion und Sumpfgebiete verschiedener Nationalparks. In den Berghängen besuchen wir die wichtigsten Hotspots, an denen georgische Ornithologen die durchziehenden Greifvögel zählen. Weitere Exkursionen führen uns in die Bergwelt des Kleinen Kaukasus, der für seine einmaligen „Regenwälder“ mit vielen endemischen Pflanzenarten bekannt ist.

Reisebeschreibung

image_pdf