Bulgarien – Rothalsgänse

Rothalsgänse im Winterquartier

In den Feuchtgebieten entlang der bulgarischen Schwarzmeerküste überwintert eine Vielzahl von Wasservögeln und Sumpfvögeln aus dem hohen Norden, z.T. in sehr großer Anzahl. Viele Taucher, Enten und Schwäne verbringen den Winter auf den nahrungsreichen Seen dieser Region. Auf den Wiesen äsen tausende Blässgänse und Graugänse, zwischen denen auch öfters die seltene Zwerggans entdeckt wird. Das Highlight ist natürlich die Rothalsgans, die aus ihrem Brutgebiet in der Tundra, der Taimyrhalbinsel, hierher zum Überwintern kommt. Nur hier können große Ansammlungen der schönsten Gänse Europas gesehen werden.

1. Tag: Flug Frankfurt – Varna. Transfer zum Hotel in Kavarna.

2. Tag: Fahrt im Morgengrauen zum Durankulaksee, um den morgendlichen Abflug der Blässgänse und Rothalsgänse vom See zu den Äsungsgründen zu erleben. Weitere Gäste sind Pfeifenten, Spießenten, Krickenten, Schnatterenten, Reiherenten, Tafelenten, Moorenten, Kolbenenten und Schellenten, aber auch verschiedene Reiher, Große Rohrdommel und Greifvögel, vielleicht sogar der Schelladler. Auch werden wir die äsenden Gänse auf den Wiesen beobachten.

Rothalsgänse (Branta ruficollis)

3. Tag: Wieder Rothalsgans-Beobachtung am frühen Morgen, dann Tagesausflug zum Biosphärenreservat Srebarna an der Donau. Unterwegs oft äsende Gänse, hier vielleicht auch Zwerggans sowie Sumpfohreule, Steinadler und Seeadler, Kornweihe, Raufußbussard, Rot- und Schwarzmilan. Im Reservat selbst erwartet uns wieder eine Fülle überwinternder Wasservögel, Zwergscharben und Bartmeisen im Schilf.

4. Tag: Beobachtungen entlang der Schwarzmeerküste, insbesondere Besuch von Kap Kaliakra und der Küstensteppe von Yailite. Vielleicht finden wir den Uhu im Bolatatal. Hier sieht man meist Mantelmöwe, Mittelmeermöwe, Steppenmöwe, Heringsmöwe, Sturmmöwe und Dünnschnabelmöwe, Schmarotzerraubmöwe, Brandseeschwalbe, Mittelmeersturmtaucher, Kormoran, Zwergscharbe und Krähenscharbe.

Sperber (Accipiter nisus)

5. Tag: Heute geht die Fahrt nach Süden in die Gegend um Burgas. Unterwegs Besuch von Yaltata bei Varna und von Kap Emine. Erste Beobachtungen am berühmten Atanassovsee. Hier überwintern u.a. Weißkopfruderenten und tausende Rosapelikane und Krauskopfpelikane sowie Löffel­enten, Prachttaucher, Sterntaucher und Schwarzhalstaucher, Mittelsäger und Zwergsäger.

6. Tag: Bei einem kurzen Stopp bei Kamchia suchen wir die seltene Trauermeise. Beobachtungen an den Salinen von Pomorie, an der Küste und am Vayasee und Atanassovsee. Hier sind neben manchen Überraschungen auch Große Rohrdommel, Rohrweihe, Bartmeise, Silberreiher, Graureiher und Purpurreiher, Krauskopfpelikan, Bergente, Trauerente und Samtente nicht selten.

7. Tag: Besuch des Mandrasees und des BSPB-Naturschutzzentrums in Poda mit sehr guten Beobachtungsmöglichkeiten. Wenn die Zeit reicht, fahren wir noch zum Biosphärenreservat Ropotamo südlich von Burgas.

8. Tag: Rückflug nach Frankfurt.

 

Weitere Touren nach Bulgarien

 

 

Teilnehmer: maximal 8, minimal 6 Personen

Reisepreis – Reisedaten

Enthaltene Leistungen:

  • Flüge wie in der Reisebeschreibung aufgeführt (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • Übernachtung in Mittelklasse-Hotels mit DU/WC
  • Halbpension
  • mittags Lunchpakete
  • Fahrt- und Führungskosten
  • deutschsprachige ornithologische Reiseleitung
  • Genehmigungen
  • Eintrittsgelder, soweit im Reiseplan aufgeführt
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Buchungsanfrage

 
image_pdf