Aserbaidschan

Rundreise – Königshühner und Anatolische Pferdespringer

Die Lage zwischen den Gebirgen des Kaukasus und dem Kaspischen Meer macht Aserbaidschan zu einem der landschaftlich interessantesten Länder Europas. Obwohl nur etwa so groß wie Österreich, beherbergt es eine enorme Vielfalt an Lebensräumen. Dies führt zu einem Artenreichtum, der in der Westpaläarktis sonst kaum zu finden ist. Über 350 Vogelarten treten alljährlich auf und während der Reise können meist 200 davon beobachtet werden.
Entlang der unter dem Meeresspiegel gelegenen Küste des Kaspi ziehen sich Halbwüsten, die zum Großen Kaukasus hin schnell in Steppen übergehen. In der offenen Landschaft brüten verschiedene Steinschmätzer und Lerchen, aber auch Triele, Wüstenregenpfeifer und Sandflughühner. Etwas höher in den Vorbergen wachsen Eichen- und später Buchenwälder, in denen Wacholderlaubsänger und Halbringschnäpper vorkommen. Darüber erstrecken sich saftige subalpine Wiesen und Weiden mit vereinzelten Birkengebüschen und die alpine Zone, in der mit Riesenrotschwanz, Berggimpel, Kaukasuskönigshuhn und Kaukasusbirkhuhn einige der interessantesten Vogelarten des Landes leben.

Reisebeschreibung

 

 

Wespenbussard (Pernis apivorus) D. Haase

Vogelzug – 20.000 Zwergtrappen und über 30 Greifvogelarten

Aserbaidschan liegt an der Westküste des Kaspischen Meeres zwischen dem Iran im Süden und Russland im Norden, sowie an den südl. Ausläufern des Großen Kaukasus, der die Verbindung zwischen Europa und Asien darstellt.
Die Ausläufer des Kaukasus reichen bis zum Kaspischen Meer und bilden bei Besh Berak ein natürliches Nadelöhr. Auf einer Breite von nur 2 bis 3 km drängen sich alle Zugrouten aus dem Norden zusammen und sorgen für ein enormes Aufkommen an Kleinvögeln, Limikolen und über 30 Greifvogelarten. 20.000 Zwergtrappen und riesige Lerchentrupps sind keine Seltenheit an den Spitzentagen.
Auch werden immer wieder viele Raritäten entdeckt wie z.B. Zwerggans, Salzlerche, Mornellregenpfeifer, Steppenkiebitz, Weißschwanzkiebitz, Sumpfläufer, Steinbraunelle, usw..
Bei unserer Tour besuchen wir das „Nadelöhr“ bei  Besh Berak, den Nationalpark Shirvan mit großem Steppengebiet, das sich bis zum Kaspischen Meer hin zieht, die Halbinsel des Kura-Deltas und den Gyzylachach Nationalpark.

Reisebeschreibung

 

 

Alpenkrähe (Pyrrhocorax pyrrhocorax)

Aserbaidschans Bergregion – Berggimpel, Kaukasuskönigshuhn & Riesenrotschwanz – Auch für Fotografen sehr gut geeignet

Bei dieser Tour besuchen wir die Bergregionen des Ostkaukasus. Wir zelten an 2 Tagen in den alpinen Zonen, in denen Berggimpel, Kaukasuskönigshuhn und Riesenrotschwanz ihre Brutgebiete haben. Weitere 4 Nächte werden wir in zwei kleinen Bergdörfern bei Familien in Privathäusern verbringen, ein idealer Ausgangspunkt für unsere Exkursionen, um die Fauna und Flora des östlichen Kaukasus zu erkunden.

Reisebeschreibung

image_pdf