Ägypten – Vogelzug

Diese Reise ist derzeit nicht in unserem Programm, kann aber für kleine Gruppen (ab zwei Personen) organisiert werden. Wenn Sie an der Tour interessiert sind, sagen Sie uns Bescheid. Sobald sich genügend Interessenten gemeldet haben, werden wir die Tour für Sie gerne organisieren.

Vogelzug und Wüstenvögel

Alljährlich ist in Ägypten ein Naturschauspiel zu beobachten, das weltweit seinesgleichen sucht. Mehr als 1 Million Greifvögel ziehen zwischen Februar und Mai, dem Afro-Syrischen Grabenbruch nach Norden folgend, über den Golf von Suez hinweg. Die Hauptmasse der durchziehenden Greifvögel bilden Steppenadler (bis 75.000), Falkenbussard (bis 460.000), Schwarzmilan (bis 30.000) Wespenbussard (bis 850.000) und Kurzfangsperber (bis 50.000). Dazwischen sind aber regelmäßig auch größere Schwarz- und Weißstorchentrupps, Schmutzgeier, Zwergadler, Schreiadler, Schelladler, Kaiseradler, Fischadler und Schlangenadler zu beobachten. An Spitzentagen sind 20.000 bis 50.000 Greifvögel keine Seltenheit und lassen wenige Stunden an den Beobachtungspunkten in den Bergen, westlich der Küste, zu einem unvergeßlichen Erlebnis werden. In den Hotel- und Grünanlagen rasten tausende von Singvögeln auf dem Weg nach Norden, und in den Wadis bestehen gute Chancen auf typische Wüstenarten wie Flughühner und Fahlkauz. Hurghada ist außerdem eines der besten Gebiete in Ägypten, um Seevögel zu beobachten.
Diese Tour wurde speziell für Albatros-Tours von Herrn Baha El-Din „Directory of important Bird Areas in Egypt“ ausgearbeitet, der ein hervorragender Kenner seines Landes ist.

Schlangenadler (Circaetus gallicus) D. Haase

1. Tag: Flug von Frankfurt nach Hurghada.
Transfer zum ca. 200 km südlich gelegenen Hotel.

2. – 6. Tag: Verschiedene Exkursionen führen uns zu den unterschiedlichsten Biotopen Südost-Ägyptens. Unter anderem besuchen wir:
die faszinierend wilde Wüstenlandschaft mit bizarren Felsformationen und von Akazien bestandenen Wadis. Dort lassen sich eine Vielzahl typischer Wüstenvögel wie Wüstenrabe, Arabisches Wüstenhuhn, Steinschwalbe, Wüstengimpel, Akaziengrasmücke, Sandlerche, Steinlerche und Wüstenläuferlerche sowie Rostbürzelsteinschmätzer, Saharasteinschmätzer, Isabellsteinschmätzer und Kappensteinschmätzer und mit Glück der Lannerfalke und Schieferfalke beobachten.

Baumfalke (Falco subbuteo)

Besonders gut kann man den Greifvogelzug entlang der Berge beobachten. Neben den in der Einleitung beschriebenen Arten werden meist noch Kurzfangsperber, Adlerbussard, Rohrweihe, Wiesenweihe und Steppenweihe gesehen.
Bei Frühexkursionen zu einer Tränke bei Sikait temple können Wellenflughühner, Kronenflughühner und Tropfenflughühner erwartet werden sowie am Abend Fahlkauz und Wüstenuhu.
Bei Bootstouren zur Hamata Insel und Wadi Gimal Insel sind schon während der Überfahrt interessante Vogelarten wie Küstenreiher, Weißwangenseeschwalbe, Zügelseeschwalbe und Rüppelseeschwalbe, Hemprichmöwe, Graukopfmöwe und Weißaugenmöwe und mit Glück Rotschnabel-Tropikvogel, Weißbauchtölpel und Fischmöwe zu sehen. Am Strand sind oft große gemischte Trupps durchziehender bzw. überwinternder Weißkopfmöwen und Dünnschnabelmöwen, Zwergseeschwalben, Trauerseeschwalben, Weißbartseeschwalben, Weißflügelseeschwalben, Lachseeschwalben und Raubseeschwalben sowie futtersuchende Alpenstrandläufer, Zwergstrandläufer, Sumpfläufer, Kampfläufer, Teichwasserläufer, Waldwasserläufer, Terekwasserläufer und Dunkler Wasserläufer, Goldregenpfeifer, Kiebitzregenpfeifer, Sandregenpfeifer und Seeregenpfeifer anzutreffen; manchmal auch Steppenkiebitz und Weißschwanzkiebitz sowie Wüstenregenpfeifer.

Senegaltriel (Burhinus senegalensis)

Bei einer Tour zu den Hamata Mangroven werden meist u.a. Löffler, Silberreiher, Seidenreiher, Goliathreiher, Mangrovenreiher, Kuhreiher, Nachtreiher und Küstenreiher gesehen.
Auch in unserer Hotelanlage können wir, wenn es die Zeit erlaubt, kurze Exkursionen unternehmen. Viele durchziehende Singvögel wie z.B. Maskenwürger, Balkan-Steinschmätzer, Kurzzehenlerchen, Stummellerchen, Schafstelzen, Baumpieper, Wiesenpieper, Brachpieper, Langschnabelpieper und Rotkehlpieper, mit etwas Glück auch Steinrötel und Wendehals, rasten in den immergrünen Anlagen mit schattenspendenden Bäumen, um Futter für ihren weiten beschwerlichen Weg noch Norden zu suchen.
In den Büschen sind meist Fitis, Zilpzalp, Berglaubsänger, Dorngrasmücke, Klappergrasmücke, Mönchsgrasmücke, Maskengrasmücke und Orpheusgrasmücke neben den einheimischen Arten wie Wüstenammer, Kaptäubchen, Smaragdspint und Graurückenwürger während der Zugzeit zu finden.
Bei einer Tagesexkursion nach Shalatine sind die Chancen, auf Ohrengeier, Bartgeier, Schmutzgeier, Adlerbussard, Fischadler, Weißstirnlerche, Wüstenfalke, Lachtaube, Rennvogel und Triel zu treffen, meist sehr gut. Es wurden dort auch schon Seidenwürger, Spornkuckuck und Gleitaar beobachtet.

Blaukehlchen (Luscinia svecica)

Wenig wurden bisher die Mangroven bei Masa Alam von Birdern besucht. Neben Reihern sind dort oft Spornkiebitz, Braunkehluferschwalbe, Uferschwalbe, Rötelschwalbe, Rauchschwalbe und Mehlschwalbe, Rotflügel-Brachschwalbe und Schwarzflügel-Brachschwalbe auf ihrer Wanderung zu erleben. In den angrenzenden Gebüschen und Feldern suchen Schwarzstirnwürger, Rotkopfwürger, Maskenwürger, Halsbandschnäpper, Halbringschnäpper, Waldlaubsänger, Sperbergrasmücke, Weißkehlsänger, Türkenammer, Grauortolan, Blaukehlchen, Heckensänger, Blauracke, Blauwangenspint, Bienenfresser, Wiedehopf und Häherkuckuck nach Nahrung.

6. Tag: Morgens Exkursionen nach Wahl. Nachmittags Fahrt nach Hurghada.

7. Tag: Transfer zum Flughafen und Flug von Hurghada nach Frankfurt.

Zugspitzen verschiedener Arten:
1. März-Dekade: Steppenadler, Kaiseradler –
3. März-Dekade: Zughöhepunkt –
1. April- Dekade: Zughöhepunkt –
1. Mai-Dekade: Wespenbussard, Kurzfangsperber –

Ägypten bietet eine touristische Infrastruktur, die eine Kombination mit einem Badeurlaub für die Familie ermöglicht.
Fragen Sie nach, wir machen Ihnen ein Angebot.

 

Weitere Touren nach Ägypten

 

 

Teilnehmer: maximal 12, minimal 8 Personen

Reisepreis – Reisedaten

Enthaltene Leistungen:

  • Flüge wie in der Reisebeschreibung aufgeführt (andere Abflughäfen auf Anfrage)
  • Übernachtung in Hotels mit DU/WC
  • Vollpension
  • mittags Lunchpakete
  • Fahrt- und Führungskosten
  • Bootstouren so wie im Reiseplan aufgeführt
  • deutschsprachige ornithologische Reiseleitung
  • örtliche Reiseleitung
  • Genehmigungen
  • Eintrittsgelder, soweit im Reiseplan aufgeführt
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Buchungsanfrage

Da Ägypten viel für die Sicherheit der Touristen unternimmt, müssen die meisten Langstrecken (siehe Reisebeschreibung) im Konvoi gefahren werden.
Die geplante Reiseroute führt in einige militärische Sperrgebiete, wofür wir viele Genehmigungen benötigen, daher kann der Reiseablauf nicht garantiert werden und kurzfristige Änderungen sind möglich.